Skip to content

Palm Pre, Android, iPhone: Smarte Phones?

10. Oktober 2009

Der durchschnittliche Gadget-liebende Linuxer hat im Allgemeinen auch Interesse an supertollen Smartphones, um die Welt an seinem Leben teilhaben zu lassen. Mittlerweile macht fast jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, irgendwas mit diesem “Linux”-Dingens. Das wirft automatisch die Frage auf: welches Smartphone hätten’s denn gern? Das mit so großen Vorschusslorbeeren ausgestattete OpenMoko ist leider als klassischer FAIL (Schlag ins Wasser) anzusehen – bitter, aber wahr.

Der Platzhirsch auf dem Markt ist Apples iPhone. Der normale Linuxer weist das Ansinnen, ein hoffnungslos überteuertes Gerät zu kaufen, das zudem auch noch ultra-proprietär ist, im Normalfall empört zurück. Doch Gerüchten zufolge soll es Ubuntu-Freunde geben, die sich am iPhone erfreuen. Ich verurteile das natürlich aufs Schärfste.

Googles Android-Plattform scheint das nächste “big thing” zu sein: freie Software, alles ist möglich, sogar das Unmögliche. Allein, ich höre die Kritiker aufschreien: Datenkrake Google schlägt zu. Die totale Ausspähung der Nutzer ist nahe. Wir werden durchsichtiger als reinstes Kristallglas. Schäuble reibt sich die Hände! Leider ein guter Punkt. Google weiß tatsächlich unglaublich viel über seine Nutzer.

Der neue Player in der Nachbarschaft: das Palm Pre, basierend auf dem webOS von Palm. Ebenfalls mit Linux-Kernel – aber dennoch nicht offen und frei. Sondern proprietär. Dafür aber ziemlich günstig käuflich zu erwerben. Bissl Linux, bissl proprietär, bissl günstig – reicht das?

RIM und dessen BlackBerrys gibt es natürlich nach wie vor. Aber irgendwie sind die zu professionell und haben nicht dieses nerdige Gadget-Feeling.

Ich tendiere zu einem Samsung Galaxy mit Android-Plattform – was meinen die werten Leserinnen und Leser?

Und, auch ein wichtiger Punkt: welches Produkt arbeitet am besten mit Linux/Ubuntu zusammen?

About these ads
32 Kommentare leave one →
  1. Querdenker permalink
    10. Oktober 2009 11:29

    Ich spiele mit dem gleichen Gedanken. Leider konnte ich mich auch noch nicht entscheiden. Was wir aber durch die Bank gut gefällt ist das N900 von Nokia. http://maemo.nokia.com/n900/

    Entweder ein N900 oder der Palm Pre wird es wohl bei mir werden.
    Auf das iPhone habe ich keine Lust und Google schnüffelt mir zu sehr!

    • 10. Oktober 2009 11:34

      Oh, das N900 hatte ich nicht auf dem Radar. Gibt’s das bereits zu kaufen?

      • 10. Oktober 2009 11:36

        Ist anscheinend direkt mal 200 Euro teurer als das mit 400 Euro auch nicht gerade billige Samsung Galaxy. Hui.

        • Querdenker permalink
          10. Oktober 2009 15:25

          Zum Preis kann ich nichts sagen. Bis jetzt ist es noch nicht lieferbar…

          Ich kann nur sagen, dass die Software (Maemo 5) einen sehr guten Eindruck macht und wirklich offen ist. Auf dem Handy ist z.B. ein direkter Root-Zugriff Möglich.

          http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0909/69553.html

          http://www.golem.de/0908/69390.html

        • 11. Oktober 2009 01:18

          Das N900 rockt aber richtig! Es soll wohl um den 25. Oktober auf den Markt kommen. Da ist alles dran, was man so braucht und drinn mit Maemo und QT auch. Über iPhone denke ich da schon lange nicht mehr nach. Palm hats mal wieder verschlafen. Die haben viel zu lange gebraucht, das Smartphone hier nach Deutschland zu bringen. Sonst hätte ich mir wahrscheinlich eins gekauft und mich jetzt geärgert. ;)

  2. 10. Oktober 2009 11:44

    Ich hab ein HTC Magic (ebenfalls Android) und bin damit vollstens zufrieden. Klar, es gibt immer noch Verbesserungsmöglichkeiten, aber für ein 1 Jahr altes OS ist es richtig stark.

    Vor Google habe ich auf dem Handy genauso viel (oder wenig) Angst wie im Desktop-Bereich, wobei jeder für sich entscheiden muss, ob er es möchte.

    Zum Preis: 480 für das Palm Pre im Vgl. zu HTC Magic etc ist nicht SO günstig meiner Meinung nach. Habe für das HTC Magic 250€ bezahlt, nach 3 Monaten Existenz auf dem Markt (und das neu).

  3. 10. Oktober 2009 12:06

    Ich habe mir letztens das HTC Hero zugelegt und dasDing ist meiner Meinung nach absolut geil!

    Man kann das Handy direkt mit Musik befüllen (Nautilus, Banshee) und wenn man im Handy die Internetfreigabe aktiviert, dann braucht man nur das USB-Kabel anzuschließen um die Internetverbindung nutzen zu können.

    Wenn man Angst vor Google hat, dann kann man dank der Exchangesynchronisation (wenn man schon mit Exchange gequält ist ;-) ) auch Kalender, Mail und Kontakte ohne die Googledienste synchronisieren.

    Abgesehen davon kann man im Mailprogramm jeden beliebigen Mailserver einstellen, solange der POP3 oder IMAP versteht.

    MFG
    MW

    • Adrian permalink
      10. Oktober 2009 12:49

      Jup, kann ich bestätigen. Das HTC Hero (bzw. G2 Touch) leistet mir sehr gute Dienste.

  4. 10. Oktober 2009 12:51

    Es gibt leider immer noch nicht das perfekte Gerät.

  5. 10. Oktober 2009 13:52

    Die Haptik des Palm Pre ist genial. Natürlich kommt es nur gut, wenn man gleichzeitig für 70€ einen Touchstone kauft und sicherlich bedarf es auch noch so drei, vier Updates, bis es wirklich rund läuft. Aber es ist schon ein geniales Gerät …

    Ich würde mir einem Laptop in den Laden gehen und einfach mal schauen, ob es sich out-of-the-box einbinden lässt. Für die Preise sollte das ja möglich sein, das direkt im Laden zu testen.

  6. 10. Oktober 2009 13:53

    Telefon-Treff, ebay…gibt ja genug Möglichkeiten für Internet-Nutzer.

    Aber es stimmt, das PERFEKTE Android-Gerät gibts noch nicht, irgendwas ist immer. Aber das ist wohl bei jedem Handy/Smartphone so.

  7. schannall permalink
    10. Oktober 2009 14:12

    naja das das OM GTA02 (freerunner) ein schlag in wasser war bezweifele ich – ich besitze selber eins und mittlerweile ist es super benutzbar… wenn auch sicherlich nicht so web-2-nullig wie die anderen ‘ach so tollen’ smartphones…

    sC

    • grunge permalink
      10. Oktober 2009 18:14

      Was für eine Distri betreibst Du? Ich habe, ehrlich gesagt, im August den letzten Versuch mit SHR gemacht. Es ist immer das gleiche Problem: die Sprachqualität :-(. Jetzt habe ich auch den Android-Port drauf und was soll ich sagen: Meine Gesprächspartner verstehen mich und ich verstehe sie. Hast du eine Empfehlung einer neueren oder andere Distri, dann würde ich es evtl. nochmal versuchen.

      • schannall permalink
        11. Oktober 2009 10:18

        ich benutz seit einigen monaten ausschliesslich shr und habe sprachqualitätstechnisch absoulut keine probleme – da kenn ich einige Leute die deutlisch schlimmer klingen als ich (zumindest am telefon ;) ). Probleme mit der Sprachqualität hatte ich eigentlich nur bis juni oder so – probier doch shr einfach mal wieder aus wenn der buildserver wieder geht… ;)

        sC

  8. Andy1 permalink
    10. Oktober 2009 14:43

    “Der Platzhirsch auf dem Markt ist Apples iPhone. Der normale Linuxer weist das Ansinnen, ein hoffnungslos überteuertes Gerät zu kaufen, das zudem auch noch ultra-proprietär ist, im Normalfall empört zurück. Doch Gerüchten zufolge soll es Ubuntu-Freunde geben, die sich am iPhone erfreuen. Ich verurteile das natürlich aufs Schärfste.”.

    Frage, was verurteilst Du aufs schärfste?

    -das iPhone
    -den Preis
    -die Nutzer des iPhones

    Das geht aus dem Satz nicht hervor, welcher ja Deine Meinung widerspiegelt.

  9. adun permalink
    10. Oktober 2009 16:15

    Ich bin für das N900. Ich sehe nicht ein, auf meinem Gerät keine Rootrechte zu haben (sicher auch eine Tux/Devil-Krankheit). Klar aus Android und Eiphone kann man ausbrechen, nur sehe ich auch nicht ein, ein neues Gerät erstmal in ein betriebsfähigen Zustand zu versetzen.

  10. detru permalink
    10. Oktober 2009 19:30

    mal zum neo/openmoko: das war kein fail. In keiner weise.

    Das Freerunner wurde als Gerät für linuxer mit entsprechenden Kenntnissen angeboten (kein Entwicklerdevice aber auf KEINEN FALL ein consumer device). Und aus dem Standpunkt raus wars ein voller Erfolg.

    • 10. Oktober 2009 20:58

      Ich war der Meinung, dass das Ziel ein “consumer device” war. Kann gut sein, dass ich mich geirrt habe.

  11. Nico permalink
    10. Oktober 2009 23:39

    auf einem gejailbreakten iphone kann man auch i.wie linux mit iphone design installieren…

    • mraerino permalink
      13. Oktober 2009 21:18

      Das ist nur sehr schwer möglich und man hat dann nur eine busybox und muss über einen Adapter noch eine physische Tastatur anschließen.
      Die Entwickler davon kümmern sich aber aktuell um einen Port von Android auf das iPhone.

  12. 11. Oktober 2009 11:25

    Ich kann derzeit wohl wärmstens das N900 empfehlen, da es eben auf Linux basierend ist und mit Maemo schon recht klasse daher kommt.
    Die ersten Ansichten und Test/Vorführungen machen wohl einen durchweg super Eindruck.
    Muss man abwarten wann es auf dem Markt ist.

  13. Commander permalink
    11. Oktober 2009 12:57

    N900, was will man mehr! :-)

  14. jug permalink
    11. Oktober 2009 13:18

    @Commander:
    > N900, was will man mehr! :-)

    Also ich würde zum Beispiel warten bis es denn auf dem Markt ist und man sich selbst (vor Ort im Laden) ein Bild davon machen konnte und im Netz vielleicht ein paar Erfahrungsberichte liest. Es wirkt immer seltsam, wenn ein Produkt schon vor der Markteinführung so gehyped wird.

    Zum N900, es wirkt als wäre es wie geschaffen für die Linux-Community, aber ein paar Haken bleiben. Ein resistiver Touchscreen zu dem Preis? Wie tippen sich deutsche Texte (mit Ümläüten) auf der Tastatur? Soweit ich es mitbekommen habe funktionieren einige Anwendungen nur im Landscape-Modus und nicht im Portrait (klar, ist halt ein Internet-Tablet und kein (Smart-)Telefon), also wie sieht es mit der einhändigen Bedienung aus? Und nicht zuletzt wie lange hält der Akku wirklich?

    Fragen die sich teilweise auch bei anderen Smartphones stellen.

    ~jug

    • 11. Oktober 2009 15:18

      Nach allem, was ich im Internet bisher darüber gesehen habe, laufen alle Anwendungen, bis auf die Telefon-Anwendung im Querformat. Das wird die Einhand-Bedienung wohl unmöglich machen, schon mein HTC-Magic lässt sich im Querformat nur mit beiden Händen bedienen. Das ist genauso blöd bei Multitouch, da man für die Zoom-Geste ja auch beide Hände braucht und meistens gibt es dann keine andere Möglichkeit (mit einer Hand) zu zoomen. Das ist beim N900 ganz interessant gelöst, dort wird mit einer Kreisbewegung gezoomt, und im SDK funktioniert das auch schon sehr gut.

  15. amd-linux permalink
    11. Oktober 2009 19:29

    Das / Der Palm Pre kriegt aber ausserodentlich gute Kritiken, wie z.Bsp. bei Golem:

    http://www.golem.de/0910/70286.html

    Zu teuer finde ich diese Telefone aber alle – und die Akkukapazitäten sind bei allen ein Witz (ca. 1 Tag).

    Ich werde mir vermutlich daher das neue Archos 5 kaufen und bzgl. Telefon bei einem billigen non-smarten blieben.

  16. Querdenker permalink
    12. Oktober 2009 19:30

    Jetzt wird sogar noch an einer KDE 4 Portierung für das N900 gearbeitet ;)
    http://www.pro-linux.de/news/2009/14813.html

  17. DIDIOpladen permalink
    13. Oktober 2009 06:21

    Ich habe ein iPhone 3GS und muß somit Windows & iTunes nutzen
    Hab zwar Ubuntu seit 1,75 Jahren, aber wenn der DSL-Treiber (ohne Router) so bleibt (ab Alfa 4 -Beta) werde ich in der Final auch kein kNet mehr nutzen können
    Und da fragt man sich warum die Linux nicht unterstützen wollen

  18. 2. November 2009 01:52

    Hallo zusammen,

    die Akkulaufzeit lässt sich durch ein paar Handgriffe sehr steigern! Hier eine Anleitung:
    http://fixmybits.de/unterhaltungselektronik-f12/palm-pre-geringe-akkulaufzeit-t19.html

    Grüße
    Ingo

  19. 7. Januar 2010 22:50

    Ich habe ein super iPhone Blog gemacht mit Tips und Tricks für das iPhone 3g usw. Top Blog von dir und ein klick auf das iphone http://iphone3g-4free.com lohnt sich sicher auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: