Zum Inhalt springen

Ubuntu-Yahoo-Deal geplatzt?

8. April 2010

Die nächste Ubuntu-Version wird wie gehabt auf Google als Standardsuchmaschine im Firefox setzen, nicht auf Yahoo, wie im Januar angekündigt. Rick Spencer schreibt dazu am 7. April auf der offiziellen Mailingliste:

When choosing the best default search provider, we consider factors such as user experience, user preferences, and costs and benefits for Ubuntu and the browsers and other projects that make up Ubuntu.

Ich vermute, ähnlich wie Christoph, dass Geld der entscheidende Faktor war. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Ursache nicht zuletzt bei Yahoo zu suchen ist. Im Januar habe ich geschrieben:

Ein guter Deal für Ubuntu, ein schlechter Deal für Yahoo: da Google nicht grundlos Marktführer ist, sondern aus dem einfachen Grund, dass Google die besten Suchergebnisse liefert, werden vermutlich die meisten Ubuntu-Nutzer als Standard-Suchmaschine wieder Google nutzen, da die meisten Linux-Anwender als fortgeschrittene Anwender bezeichnet werden können.

Dass die Yahoo-Manager mittlerweile auch zu dieser Überzeugung gelangt sind, ist durchaus nicht unwahrscheinlich. Schließlich dürfte Yahoo überprüft haben, inwieweit die Ubuntu-Beta-Tester Yahoo nutzen, also ob sich die Investition für Yahoo gelohnt hat. Und, wie geschrieben: die meisten Linux-Nutzer, die ich kenne, nutzen nun einmal Google (oder eine alternative Suchmaschine).

Google ist nicht dafür bekannt, sich Überbietungswettbewerbe mit der Konkurrenz zu liefern. Es ist deshalb wahrscheinlicher, dass Yahoo einen Rückzieher gemacht hat, als dass Google mehr geboten hat.

About these ads
4 Kommentare leave one →
  1. burli Permalink
    8. April 2010 16:19

    Ich verstehe nicht, wieso immer alle der Meinung sind, Google liefere die besten Suchergebnisse. Je nachdem, wonach man sucht, fahre ich teilweise mit Ixquick DEUTLICH besser, da Google teilweise regelrecht zugespammt wird.

    Wenn man z.B. im Elektronikbereich nach irgend welchen Bauteilen sucht findet man den eigentlichen Hersteller manchmal erst auf Seite zwei oder sogar drei. Die erste Seite wird von sinnlosen Datenblattsammlern zugemüllt.

    Ich suche inzwischen hauptsächlich mit Ixquick und erst, wenn ich da nicht mehr weiter komme, versuche ich es mit Google.

  2. Quatschkopp Permalink
    8. April 2010 20:01

    Da kann ich nur zustimmen: Es gibt inzwischen zu viele Suchmaschinenoptimierer, dass teilweise die Suchergebnisse von Google nicht mehr zu gebrauchen sind.

  3. 8. April 2010 20:27

    Also ich benütze ja eigentlich Scroogle (sprich eigentlich Google). Aber nachdem ich hier jetzt wiederholt gelesen habe, wie toll lxquick sei, werde ich das wohl auch mal ausprobieren.

  4. dyfsdf Permalink
    8. April 2010 20:44

    Die Yahoo-Manager wissen auch, das beta Tester nicht die durchschnittlichen Anwender sind, die Theorie halte ich für recht unwahrscheinlich. Ich halte es für viel wahrscheinlicher, das google da reagiert hat. Die google suche ist eng mit dem FF verzahnt, das die wenigstens anwender in der Lage sind, die wirklich vollständig wegzubekommen (nur die suche im suchfeld auszutauschen reicht nicht). Ich denke es hat google nicht geschmeckt, das canonical das den Anwendern abnimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: