Skip to content

Avatar dank Ubuntu

29. Januar 2010

Vom 20.1.2010, ein Artikel auf linux-community.de:

Für die grandiosen Effekte im neuen Blockbuster Avatar von James Cameron zeigt sich ein Ubuntu-System aus über 35 000 Prozessorkernen mit 104 Terabyte RAM und 2 Petabyte Festplattenplatz verantwortlich. Diese Daten veröffentlichte der Weta-Systemadminstrator Paul Gunn in seinem Vortrag auf der aktuell in Neuseeland stattfindenden Linux.conf.au 2010.

3 Kommentare leave one →
  1. 29. Januar 2010 22:35

    Welches Studio sollte auch mit Windows Server arbeiten? Jeder aktuelle Film wird im Backend auch mit Linux Clustern hergestellt.

  2. dljkfs permalink
    1. Februar 2010 23:17

    geile sache, linux regiert die zuküntige welt!

  3. ralf permalink
    6. März 2010 21:15

    perfektes System, cooles Ergebnis, Ubuntu – weiter so !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: